Dr. rer. pol. Katharina Kalogerakis

Senior Research Fellow (Post Doc)

Dr. rer. pol. Katharina Kalogerakis

Raum: D 3.002
Tel.: +49/(0)40 42878-3951
Fax :+49/(0)40 42878-2867

E-Mail: katharina.kalogerakis@tuhh.de


Profil

Dr. Katharina Kalogerakis arbeitet als „Senior Research Fellow“ (Postdoc) am Institut für Technologie- und Innovationsmanagement der Technischen Universität Hamburg. Im Rahmen des vom BMBF geförderten ITA-Projektes „Potenziale, Herausforderungen und gesellschaftliche Relevanz frugaler Innovationen im Kontext des globalen Innovationswettbewerbs“ setzte sie sich in den letzten zwei Jahren intensiv mit dem Thema frugaler Innovationen auseinander. Als frugale Innovationen werden ressourceneffiziente und kosteneffektive Lösungen bezeichnet, die sich auf Kernfunktionalitäten konzentrieren und in angemessener Qualität spezifische Kundenbedürfnisse erfüllen. Solche Innovationen sind zurzeit überwiegend in Schwellenländern zu beobachten, gewinnen aber auch in Industrieländern zunehmend an Bedeutung.

Nach Abschluss ihrer Promotion bearbeitete Frau Kalogerakis am TIM-Institut zunächst zwei Forschungsprojekte im Bereich Innovationsmanagement für die Logistik: Das IGF-Projekt 426 ZN DIA.log (Discovering innovative analogies in logistics) und das IGF-Projekt 18082 N OI.log (Open Innovation in der Logistik). Während ihrer Promotion lag ihr Forschungsschwerpunkt bei den frühen Phasen der Produktentwicklung, insbesondere der Anwendung innovativer Analogien. Der Rückgriff auf Wissen aus entfernten, aber analogen Bereichen während der Lösungsfindung, kann zu sehr innovativen Lösungen führen. Zusätzlich sind Effizienzvorteile durch Rückgriff auf bestehende Ansätze oder Technologien aus anderen Industrien möglich. Die im Rahmen ihrer Promotion entstandene Publikation “Developing Innovations Based on Analogies” im Journal of Product Innovation Management wurde mit dem “Thomas P. Hustad Best Paper Award 2010” ausgezeichnet. Bevor sie am TIM-Institut der Technischen Universität Hamburg promovierte, studierte Frau Kalogerakis Wirtschaftsingenieurwesen an der Universität Karlsruhe.

Projekte +

Publikationen +