Aktuelles




2019-11-18 Seminar on Frugal Innovation for Sustainable Development Goals

TIM through its Center for Frugal Innovation (CFI) co-organized a seminar on "Frugal Innovation for Sustainable Development Goals: Affordable Green Excellence as Driver of Business and Societal Development" in Mumbai (India). The event on 25th Sept. 2019 was primarily organized by the German Centre for Research and Innovation (DWIH New Delhi) in cooperation with additional partners such as the Indo-German Chamber of Commerce (IGCC), Mumbai and the Consulate General of Germany in Mumbai. For CFI, Prof. Dr. Cornelius Herstatt, Dr. Stephan Buse and Dr. Rajnish Tiwari attended the seminar and held talks.

Further details of the event, including the agenda, and a photo gallery are available at:
dwih-newdelhi.org/en/event/frugal-innovation-for-sustainable-development-goals-affordable-green-excellence-as-driver-of-business-and-societal-development

img_0337a


img_0303a


img_0225b


img_0366a



(Photo credits: DWIH New Delhi)



2019-09-04 Neuer Institutsbericht

Neuer Institutsbericht für die Jahre 2017/2018 erhältlich unter:

cgi.tu-harburg.de/~timab/tim/de/forschung/publikationen/institutsberichte



2019-08-21 PhD Scholarship in Business (specialising in Innovation)

RMIT University and Hamburg University of Technology (TUHH), are offering two Cotutelle scholarships for PhD research in the broad discipline of Frugal Innovation.

For more informations:
rmit.edu.au/students/student-essentials/information-for/research-candidates/enriching-your-candidature/grants-and-scholarships/2019/postgraduate-by-research/phd-scholarship-in-business--specialising-in-innovation-



2019-07-08 Gastvortrag im Rahmen der Vorlesung Managing Innovations

Im Rahmen der Vorlesung Managing Innovations hat Frau Sibylle Ladwig von Lufthansa Technik [LHT] einen Gastvortrag zum Thema Foresight@LHT gehalten. Die Studenten erhielten spannende Einblicke wie das Thema "Strategic Foresight" bei LHT gehandhabt wird und hatten die Gelegenheit viele Fragen zu stellen.

Wir bedanken uns bei Sibylle Ladwig für diesen sehr interessanten Einblick.

fot3


2019-07-03 Honorary Doctorate for Prof. Herstatt from KTU

kaunas_university_of_technology_logo

The Senate of the Kaunas University of Technology (Lithuania) has decided to to award an Honorary Doctorate to Prof. Dr. Cornelius Herstatt. As per a Senate decision from June 19, 2019 the award has been granted in recognition of his contribution to "the continuous partnership in research and the education of young scientists in the area of technologies and innovation management". The title would be formally awarded in a ceremony likely to be held in the Fall later this year.



2019-07-03 Hamburger Volksbank Stiftungspreis für Dr. Timo Weyrauch für seine Dissertation über frugale Innovationen

hamburger_volksbankpreis_2019_preistraeger

An der Technischen Universität Hamburg (TUHH) ist zum zweiten Mal der mit 4.000 Euro dotierte Hamburger Volksbank Stiftungspreis verliehen worden. Ausgezeichnet wurden drei Absolventen aus dem TUHH-Dekanat Managementwissenschaften und Technologie für ihre betriebswirtschaftliche Masterarbeiten und Dissertationen. Dr. Reiner Brüggestrat, Vorstandssprecher der Hamburger Volksbank, übergab die Preise im Rahmen eines Festaktes an die erfolgreichen Absolventen.

Mit diesem Preis würdigt die Hamburger Volksbank Stiftung exzellente betriebswirtschaftliche Abschlussarbeiten am Dekanat Managementwissenschaften und Technologie der TUHH. Prämiert werden Arbeiten, die sich durch besondere wissenschaftliche Qualität sowie Praxisbezug und gesellschaftliche Relevanz auszeichnen. In diesem Jahr wurden die Preise an eine Doktorandin, einen Doktoranden sowie einen Master-Absolventen vergeben „Wir freuen uns über die Fortsetzung des Engagements der Hamburger Volksbank. Dem Management kommt ein aktiverer Part in der Zukunftsgestaltung von Unternehmen und der Gesellschaft zu. An diesen Themen forschen wir auch an der TUHH“, so Professor Cornelius Herstatt, Leiter des Instituts für Technologie- und Innovationsmanagement.

Dr. Reiner Brüggestrat, Vorstandssprecher der Hamburger Volksbank, ist von der umfassenden Relevanz der wissenschaftlichen Arbeiten begeistert: „Die ausgezeichneten Absolventen nehmen aktuelle und herausfordernde gesellschaftliche Themen in den Fokus, die uns alle direkt betreffen und tief bewegen. Dazu gehört ebenso ein weltweit erforderliches ‚Disaster Management‘, wie eine intensive Auseinandersetzung mit der digitalen Transformation. Die fortschreitende Digitalisierung verändert unsere Wirtschaft und Gesellschaft grundlegend. Dieser unmittelbare und gleichzeitig innovative Praxisbezug ist für uns als Genossenschaftsbank, mit einer besonderen Verpflichtung gegenüber unseren Mitgliedern, Kunden und der Metropolregion Hamburg, von hoher Bedeutung. Herzlichen Glückwunsch für die ausgezeichnete Qualität an unsere diesjährigen Preisträger.“

Die Dissertation von Dr. Timo Weihrauch („Frugale Innovationen – Eine Untersuchung der Kriterien und des Vorgehens bei der Produktentwicklung“) befasst sich mit sogenannten frugalen Innovationen. Hierunter versteht man Produkte wie Dienstleistungen, die dem Kriterium „affordable excellence“ entsprechen, das heißt eine hohe Qualität wie einen sehr günstigen Preis vereinbaren. Dr. Weyrauch untersucht, welche Kriterien eine frugale Innnovation definieren und wie frugale Innovationen entwickelt werden können. Im ersten Teil der Untersuchung werden auf Basis eines Literaturreviews sowie einer qualitativen Befragung drei Kriterien entwickelt, um frugale von nicht-frugalen Innovationen abzugrenzen. Im zweiten Teil wird durch Anwendung der Aktionsforschung untersucht, wie der Innovations- und Produktentwicklungsprozess auszurichten ist. Der Autor zeigt, mit welchen Vorgehensweisen und Methoden frugale Innovationen gezielt entwickelt werden können. Als weiteres „Nebenprodukt“ der Arbeit wurde in Zusammenarbeit mit einem global tätigen Maschinenbauer ein patentiertes Produkt für den B2B-Markt entwickelt.

Als Genossenschaftsbank verbindet die Hamburger Volksbank ihr tägliches Wirtschaften und Handeln seit jeher mit gesellschaftlich verantwortlichem Engagement in und für die Metropolregion Hamburg. Aus dieser Überzeugung heraus wurde die Hamburger Volksbank Stiftung gegründet. Unterstützt wird gemeinnützige Arbeit für die Hansestadt – breit gefächert von der Kulturförderung über den Umweltschutz bis zur Förderung von Wissenschaft und Forschung.

Den Volltext der Pressemitteilung der Hamburger Volksbank finden Sie hier.



2019-06-19 Claussen Simon Stiftung - Hochschulwettbewerb

bridge

Prof. Herstatt ist unter den Top 10 des Hochschul-Wettbewerbs der Claussen-Simon Stiftung!

Jetzt sind die Studierenden gefragt –ihr könnt die eingereichte Projektskizze Circular Bridges mitgestalten und eure Stimme abgeben.

Schaut rein, registriert euch und gebt eure Stimme ab!
claussen-simon-stiftung.de/hochschulwettbewerb

Projektcode für die Abstimmung: H5XPAHE



2019-06-04 Innovationsworkshop im Rahmen der Vorlesung Managing Innovations

Im Rahmen der Vorlesung Managing Innovations wurde gemeinsam mit der Design und Vermarktungsagentur Mutter ein Innovationsworkshop veranstaltet. Die Studenten entwickelten in Teams Produktideen für ein aktuelles Fallbeispiel der Agentur Mutter. Innerhalb einer Woche wurden sehr gute Ideen entwickelt und abschließend vor der Jury bestehend aus Carsten Buck (Inhaber der Agentur Mutter), Prof. Herstatt, Viktoria Drabe und Stephan Bergmann präsentiert.

Wir bedanken uns bei Carsten Buck für dieses tolle Seminar.

foto2


2019-05-08 Wir begrüssen Prof. Dr. Krish Sankaran

Wir begrüssen Prof. Dr. Krish Sankaran (CEO, Radical Innovations Group, Finland) am Institut. Krish wird die kommenden Wochen bei uns verbringen und im Rahmen des EU-Projektes Innotrain mit uns forschen. Mehr Informationen unter:

www.rigv.fi

ief.ee.ethz.ch/people/person-detail.html?persid=120099



2019-05-08 Das TIM unterstütze großes Desing Thinking Event an der TU

Mehr als eine Woche ist vergangen und uns fehlen immer noch die Worte. Anfangs war der Funkenflug eine theoretische Idee, eine Vision. Doch dann kamen vier Teams, bestehend aus Studierenden, Mitarbeiter*innen aus Verwaltung und Wissenschaft, und halfen uns, vielfältigste Perspektiven in tolle kreative Ideen umzusetzten und den Funkenflug zum Leben zu erwecken. Eine ungeahnte Energie, Begeisterung und Innovationskraft überstieg die Erwartungen unseres Teams. Das folgende Video ist ein Versuch, die Erlebnisse dieser 2,5 Tage zu teilen. Es ist, wie gesagt, ein Versuch.

Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben. Ihr seid der Funke!

Euer Funkenflug-Team (Tim Hansen, Dustin Hochmuth, Jonas Köster, Malte Krohn, Sandra-Luisa Moschner und Jakob Scheitza).

youtube.com/watch?v=kSaBBkyOPzU&feature=youtu.be



2018-12-12 TIM unterstützt Studenten-Team bei Design Thinking-Initiative der d.school Stanford

dsc-0069-3.1

Durch die Mitwirkung des TIMs können wir den vier Studenten Tim Hansen, Dustin Hochmuth, Jonas Köster und Jakob Scheitza für die Ernennung als neue University Innovation Fellows an unserer Technischen Universität Hamburg gratulieren.

Das University Innovation Fellow Programm ist ein Programm des Hasso Plattner Institute of Design (d.school) der Stanford University und fördert weltweit Studierende, die sich für ein innovatives und unternehmerische Bewusstsein bei ihren Kommilitonen durch diverse Projekte engagieren. Die Fellows der TUHH haben unter Mithilfe der Kollegen Sandra-Luisa Moschner und Malte Krohn eine Veranstaltung namens „Funkenflug“ entwickelt. Ziel ist es, dass Herausforderungen der TUHH von ihren Mitgliedern durch innovative und nachhaltige Lösungskonzepte gelöst werden, um die TUHH stetig zu verbessern. Informationen über die Veranstaltung werden in den nächsten Wochen hier und über andere TUHH Kanäle verbreitet.

Hier geht es zum Video des Projektes Funkenflug: https://youtu.be/qrF947wwH6o

Hier geht es direkt zum Problem Forum (das Passwort finden TUHH-Mitglieder in ihrem Postfach): https://www.tricider.com/brainstorming/3HNORsELDUF

Weitere Informationen finden sich auch in der Pressemitteilung zur Initiative: https://intranet.tuhh.de/aktuell/pressemitteilung.php?Lang=de



2018-11-23 Design Thinking Workshop im Rahmen des LOMIS Projekts mit der Lufthansa Technik

Im Rahmen des vom BMWi geförderten LOMIS Projektes hat das TIM (Sandra-Luisa Moschner und Thorsten Pieper) bei der Lufthansa Technik AG einen Design Thinking Workshop durchgeführt. Ziel des Workshops war es, mit Experten aus analogen Produktbereichen ein Re-Design der Gepäcksituation im Kabinenbereich von Kurz- und Mittelstreckenflugzeugen zu entwickeln.

Grundlage für die Teilnehmerauswahl war die am TIM weiterentwickelte "Analogiemethode" mittels derer Open Innovation im Luftfahrtkontext erprobt werden sollte. Die teilnehmenden Expterten kamen u.a. aus den Bereichen Segeln, Autodachzelte, Surfen, Industriedesign und Materialforschung. In eineinhalb Tagen wurden Lösungen entwickelt, die sich an den Bedürfnissen von Flugbegleitern als Nuter orientrierten und direkt auf der LHT-Basis in einem Kabinenmock-up getestet wurden.

Aus wissenschaftlicher Sicht konnten aus dem Workhop wertvolle Erkenntnisse für die Analogiemethode und den Einsatz von Design Thinking in Open Innovation Projekten gewonnen werden. Für die Praxis wurden wertvolle Impulse zur Öffnung der unternehmensinternen F&E-Prozesse geschaffen und Prototypen zur Weiterentwicklung generiert.

1b_skypax

2b_skypax

3b_skypax



2018-11-19 Promotion von Herrn Pieper

Promotionsverfahren Thorsten Pieper erfolgreich am 15.11. beendet; wir gratulieren!

disp_pieper2

disp_pieper3



2018-11-05 Forschungssreise nach Äthiopien und Kenia im Rahmen des BMBF-geförderten Projektes RESTORE

kickoff-workshop-nairobi-19-of-20

Im Rahmen des Definitionsprojekts RESTORE (REsilienz-STärkung vor Ort gegenüber DürRE) unternahm das Institut für Technologie- und Innovationsmanagement (TIM) der Technischen Universität Hamburg (TUHH) eine Erkundungsreise nach Äthiopien und Kenia. RESTORE ist ein durch das BMBF gefördertes Projekt, welches im Rahmen der Bekanntmachung „Internationales Katastrophen- und Risikomanagement – IKARIM“ zum Ziel hat, die lokale Resilienz gegenüber Dürre durch Anwendung der Lead-User-Methode zu stärken. Mithilfe der Lead-User-Methode werden zunächst Lösungen gefunden, die Einzelpersonen im Kampf gegen Dürre bereits entwickelt haben, und welche anschließend verbreitet und skaliert werden sollen. Partner, mit denen das TIM während des Projekts zusammenarbeitet, sind das Institut für Unternehmertum an der TUHH, die Internationale Föderation der Rotkreuz und Rothalbmondgesellschaften (IFRC), die Rotkreuzgesellschaften in Äthiopien und Kenia und das deutsche Forschungs- und Beratungsunternehmen endeva.
Höhepunkte der Reise waren zwei ganztägige Workshops in Nairobi, Kenia und Addis Abeba, Äthiopien, in denen die Projektpartner mit den jeweiligen lokalen Rotkreuzgesellschaften zusammenkamen, um die Projektziele und Vorgehensweise abzustecken. Nach einer Vorstellung der Lead-User-Methode und der damit verbundenen Anforderungen an das Projekt und die Partner durch das TIM, wurden in einer interaktiven Fragerunde die Treiber und Konsequenzen für Dürre in Kenia und Äthiopien kollaborativ analysiert. Diese Analyse zusammen mit den Experten-Kontakten (vorwiegend lokale Organisationen), die während der Workshops ausgetauscht wurden, dienen als Basis für die weiteren Schritte der Lead-User Methode. In den Gesprächen mit den örtlichen Behörden konnten wichtige Einblicke gewonnen werden, die die spezifischen Konsequenzen von Dürre und den Umgang damit besser verstehen lassen.
Weitere Informationen: www.restore-projekt.de



2018-10-23 Promotion von Frau Sara Polier

disputation_polier2

Erfolgreiche Promotion von Frau Sara Polier am 19.10.2018, gemeinsam mit Kollegen Prof. Dr. C. Ihl (TUHH) und Prof. Dr. S. Späth (UHH), wir gratulieren!



2018-10-11 TIM welcome G-TIME an GIM Students

gtim

TIM welcomes G-TIME and GIM Students on Hamburg Campus



2018-04-16 Neu am Institut - Gastwissenschaftler Herr Dr. Fumikazu Morimura aus Japan

Dr. Fumikazu Morimura ist Associate Professor für Marketing an der Kobe University. Sein Forschungsgebiet ist Service Marketing, Konsumentenverhalten, Technologiemanagement und Retail Marketing. Seine aktuelle Forschung konzentriert sich auf die Ziele des Verbrauchers und seine Auswirkung auf ihren fortwährenden Gebrauch von Innovationen.

Aktuelle Forschung
Innovation, Technologieakzeptanz, VerbraucherzielEinzelhandelsinnovation, Lernen, Informationstechnologie



2018-02-19 VHB-TIE Konferenz vom 20.-21. September 2018 an der TUHH

Homepage der VHB-TIE Konferenz 2018

tie2018.hamburg