News




2020-10-05 Digital Transformation in Education: The what, why and how

TIM-TUHH participates in BarCamp Pitch at UNIVERSITY: FUTURE FESTIVAL 2020

Digital transformation is changing the way education takes place. Changes are comprehensive and affect the entire process of learning, teaching and auxiliary support including at home. In this session at UNIVERSITY: FUTURE FESTIVAL 2020 ("Learning, Systems and the New Normal"), we will present findings of our ongoing study on the changes that the education sector is undergoing, including their “why” and “how” aspects.

The session will begin with the presentation of the results of expert interviews by Dr. Rajnish Tiwari. The interviews have been conducted under the VISION project that has been funded by the European Commission. In an interactive setting, participants will emulate a focus group discussion and deliberate upon the results and formulate implications.

When: Tuesday, 6 October 2020, 11:45 - 13:15 CEST
Register for joining us: https://festival.hfd.digital/en/

Find out all about the event at https://festival.hfd.digital/en/programme/barcamp-day/

VISION project: https://www.vision-project.org/

vision-1

For further information contact: Dr. Rajnish Tiwari (tiwari@tuhh.de)

uff2020_klein


2020-10-01 Frugal Innovation Talks

Frugal Innovation Talks
1. Planting a Seed in Latin America

October 9, 2020

For more information: frugal_innovation_talks



2020-09-24 JPIM 2019 Al Page Outstanding Professional Contribution Award für Prof. Herstatt und sein Team

News aus dem Dekanat Management Science and Technology
JPIM 2019 Al Page Outstanding Professional Contribution Award für Prof. Herstatt und sein Team

Prof. Herstatt und sein Team (Daniel Kruse, Dr. Moritz Göldner und Ass.Prof. Katrin Eling) haben den JPIM 2019 Al Page Outstanding Professional Contribution Award für ihr Paper "Looking for a Needle in a Haystack: How to Search for Bottom‐Up Social Innovations that Solve Complex Humanitarian Problems" erhalten. Das Journal of Product Innovation Management (JPIM) gehört zu den Top-Journals (A) im VHB-Ranking. In ihrer Publikation befassen sich die Autoren mit der Anwendung der sog. Lead User Methode im Kontext sozialer Innovationen. Das Projekt wurde vom Int. Roten Kreuz gesponsert und mit diesem zusammen durchgeführt um Innovationen zur Resilienzstärkung gegen Hochwasser in Indonesien zu identifizieren.



2020-08-18 C2C LAB Talk

C2C LAB Talk:
Tim Janßen trifft Prof. Dr. Cornelius Herstatt

(in German)
Prof. Dr. Dr. h.c. Cornelius Herstatt ist ein international tätiger Innovationsforscher und Professor für Innovationsmanagement an der TU Hamburg. In seiner Forschung beschäftig er sich unter anderem mit frugaler Innovation, also vereinfachten und anwendungsorientierten Lösungen, sowie Innovation in alternden Gesellschaften. Mit Tim Janßen, Mitgründer und geschäftsführender Vorstand Cradle to Cradle NGO, unterhält sich Cornelius Herstatt am Donnerstag, den 20. August, ab 19 Uhr darüber, welche Parallelen sich zwischen Cradle to Cradle und frugaler Innovation ziehen lassen und wie diese Ansätze nach Corona dazu beitragen können, weltweit neue, ökologische Geschäftsmodelle und grünes Wachstum entstehen zu lassen.

Der LAB Talk ist ein digitales Format der spendenfinanzierten und gemeinnützigen Cradle to Cradle NGO.
Darin beleuchten Nora Sophie Griefahn und Tim Janßen im Wechsel mit einem Gast aus Wirtschaft, Politik, Kunst und Kultur sowie der Zivilgesellschaft Cradle to Cradle aus verschiedenen Perspektiven.

lab_talk

Live auf: Youtube, Facebook, Twitter und unserer Webseite

Das Interview finden Sie unter:
Was hat Cradle to Cradle mit Innovation zu tun, Cornelius Herstatt? - LAB Talk #14 mit Tim Janßen - YouTube

Über Cradle to Cradle NGO:
Aus Vision kann nur Realität werden, wenn Menschen und Organisationen umdenken: Vom Verbrauch zum Gebrauch. Vom Besitzen zum Benutzen. Vom Wegwerfen zum Rückführen in kontinuierliche
Kreisläufe. Aus weniger schlecht wird richtig gut. Den Weg dahin bereiten wir mit unseren Bildungsinitiativen. Und unsere Netzwerke bringen Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung, Politik und Zivilgesellschaft zusammen. Weil wir diese Zukunft nur gemeinsam gestalten können.
Cradle to Cradle NGO | Landsberger Allee 99c | 10407 Berlin | 030/4677 4780 | info@c2c.ngo



2020-08-13 Projekt zur Untersuchung der Trends im digitalen Banking im deutschen Bankensektor

Das Institut für Technologie- und Innovationsmanagement der TUHH hat ein Projekt zur Untersuchung der Trends im digitalen Banking im deutschen Bankensektor initiiert.
Ziel dieser von Dr. Rajnish Tiwari und Julian Selders angestoßenen Studie ist es, die Trends des digitalen Bankings im deutschen Bankensektor zu analysieren und anhand von Fallstudien und empirischen Erhebungen näher zu beleuchten, so dass belastbare Aussagen über die Zukunft des deutschen Bankensektors hinsichtlich digitalen Bankings gemacht werden können.

Diese Studie baut auf mehrere vorhergehende Studien unseres Instituts im Bereich der Akzeptanz des "Mobile Banking" bei Kunden, sowie die strategische Bedeutung des mobilen Kanals für den deutschen Bankensektor im Allgemeinen auf.

Weitere details:
https://cgi.tu-harburg.de/~timab/tim/de/forschung/laufende-projekte/digital-banking/



2020-07-14 Stellenangebot WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITERIN bzw. WISSENSCHAFTLICHER MITARBEITER (m/w/d)

Für das Institut für Technologie- und Innovationsmanagement an der Technischen Universität Hamburg suchen wir zum 16.02.2021 eine/ einen:

WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITERIN bzw. WISSENSCHAFTLICHER MITARBEITER (m/w/d)

Teilzeit (75%) auf 4 Jahre befristet. Die Vergütung erfolgt nach TV-L 13 .

Kenn-Nr.: H20100

Mehr Information unter: stellenportal.tuhh.de/jobposting/cadda6e7ab2e219eb071ae1b760dc8eb1d5de25e



2020-06-30 Habilitation coloquium of Dr. Rajnish Tiwari

As a part of the Habilitation process of Dr. Rajnish Tiwari there would be a presentation by him on the theme of "Digital Transformation as Enabler of Affordable Excellence” on Tuesday, June 30, 2020, at 3 PM CET.

tiwari

As per TUHH regulations the presentation has a duration of 45 minutes, followed by a scientific discussion.

Due to the ongoing Corona crisis only the members of the Habilitation Committee and the candidate are allowed physical presence in the lecture hall. Interested members of the university are invited to join the colloquium via Zoom webinar. Invitation with the requisite access details have been circulated by the secretariat of Prof. Kersten, Chairman of the Habilitation Committee.

A brief abstract of the presentation may be found here:
tiwari-abstract-vfinal



2020-06-09 Opportunities of Frugality in the Post-Corona Era

A discussion paper by Cornelius Herstatt and Rajnish Tiwari on the opportunities of frugality-based approaches in the post-Corona era: How frugal innovations can help achieve "affordable green excellence" in a world that could do with more effective use of resources. They argue that the concept of "affordability" has to be considered more comprehensively and in a multidimensional perspective - not just financially, but also socially, infrastructurally and ecologically.

This paper can be downloaded here.

239px-sars-cov-2_without_background

(image credit: CDC/ Alissa Eckert, MS; Dan Higgins, MAM / Public domain)

Abstract
Objective of this discussion paper is twofold: First, we assess the likely impact of the Corona crisis on the economic and societal choices of people, especially in relation to voluntary simplicity. Second, we contextualize the impact of those choices in the field of innovation management. Taking a normative-conceptual perspective we seek to understand in how far frugality, and inter alia, frugal innovations can play a role in better managing the after-effects of the Corona crisis and what implications arise out of this for the relevant societal stakeholders, especially for corpo-rates, policy makers and consumers.

Taking note of historical discussions of the role of frugality as a “virtue”, we propose that the currently ongoing fourth renaissance of frugality needs to – and is likely to – emerge as a mega-trend that may shape a frugal “AGE” resulting in “affordable green excellence” as the dominant innovation paradigm. To realize this potential, however, it is necessary to move away from the unidimensional focus on monetary affordability of frugal solutions. There is a need for develop-ing a more comprehensive and multidimensional understanding of affordability that is targeted at ensuring financial, societal, infrastructural and ecological affordability of frugal products, ser-vices, technologies and business models.

Frugal innovators and entrepreneurs should not merely target “significant cost reduction” in relation to existing substitute products but rather aim at ensuring “high affordability” that will open up new business arenas with means of breakthrough innovations and technological excel-lence. This paradigm shift requires action from all relevant stakeholders including policymakers.

Keywords: Corona Crisis, Covid-19 Pandemic, Frugality 4.0, Frugal Innovation, Affordable Green Excellence, Circular Economy, Voluntary Simplicity

Note: This discussion paper documents initial ideas with the intention of advancing research on “affordable green excellence”. We invite comments, feedbacks and ideas for collaborative trans-disciplinary research/projects from interested colleagues from academia, industry, policy-making institutions and other domains, such as foundations and non-government organizations.



2020-06-09 Cornelius Herstatt speaks on Frugal Innovation at IPDMC

Cornelius Herstatt at the Digital Plenary Keynote Panel at IPDMC 2020 along with Katharina Hölzle and Piret Tonurist. The panel is moderated by Bart VAN LOOY & Petra DE WEERD-NEDERHOF.

Title of his talk is: Frugal Innovation after the Corona-Crisis – Opportunities for affordable, sustainable businesses.

Conference webpage: https://www.xcdsystem.com/eiasm/program/Iin7wnL/index.cfm?pgid=1853



2020-04-16 Conversion to digital teaching for the summer semester 2020 in times of COVID-19

With the start of the digital summer semester on April 20, there will initially only be courses that take place outside of the TUHH. All courses of the Institute of Technology and Innovation Management will be offered digitally in the coming semester.



2020-03-17 Stadtreinigung übernimmt studentische Ideen aus Bio-Waste-Challenge

all3

An der Technischen Universität Hamburg (TUHH) gestalteten Studierende im Rahmen einer Bio-Waste-Challenge Lösungskonzepte zur Sammlung von Bioabfall in privaten Haushalten. Ziel des Workshops ist es, Ideen zu entwickeln, um das Bewusstsein zur richtigen Abfallentsorgung zu fördern. Organisiert wurde der Workshop im Masterkurs Product Planning vom TUHH-Institut für Technologie und Innovationsmanagement und der Stadtreinigung Hamburg, mit Unterstützung von Innovationsberater Heinrich Schwarz (Schwarz Innovation).

tuhh_innows_20200121_img_7667

Mehr Information finden Sie unter: intranet.tuhh.de/aktuell/pressemitteilung_einzeln.php?id=12466&Lang=de



2020-02-12 TIM part of a new EU-funded project to investigate creativity, innovation and entrepreneurship in education

Institute for Technology and Innovation Management (TIM) is proud to be a part of consortium for an Erasmus+ project that seeks to foster creativity, innovation and entrepreneurship in education. The project is titled "Envisioning the Future of Teaching and Training for Creativitity, Innovation and Entrepreneurship" (VISION) and the consortium consists of 13 institutions from various EU countries. It is coordinated by the Euro-Mediterranean University (EMUNI) based in Piran (Slovenia). Project kick-off was on 30th/31st January in Piran.

At TIM Prof. Dr. Cornelius Herstatt, Dr. Stephan Buse and Dr. Rajnish Tiwari are part of the project. The main contribution of TIM would be in the area of digital transformation and its impact in the education sector.

Project website: www.vision-project.org

Contact for all queries related to this project at TIM: Dr. Rajnish Tiwari

1_pvdn8nra

--

7_small

--

4_small


2020-02-12 "Managing Innovation in a Global and Digital World": Commemorative volume in honor of Prof. Herstatt

The festschrift with the title “Managing Innovation in a Global and Digital World: Meeting Societal Challenges and Enhancing Competitiveness” is a commemorative volume, is dedicated by its authors and editors to Prof. Dr. Cornelius Herstatt, who celebrated his 60th birthday last year. The festschrift is intended as a gesture of recognition and appreciation for his lifetime achievements and for his outstanding contribution to the field of science, especially to the management of technology and innovation, over the past three decades.

The festschrift contains chapters by over 40 colleagues as well as (former) students of Cornelius Herstatt and has been edited by Rajnish Tiwari and Stephan Buse. Full details of the book chapters and authors can be found here:
link.springer.com/book/10.1007/978-3-658-27241-8

The festschrift was presented to Cornelius Herstatt in a festive ceremony in September 2019 at the Guesthouse of the University of Hamburg. Prof. Dr. Wolfgang Kersten, Dean of the Faculty of Management Sciences abd Technology at TUHH, Prof. Eric von Hippel (MIT, Boston; via Skype), Prof. Hugo Tschirky (ETH Zurich) and Prof. Alexander Gerybadze (University of Hohenheim), and Prof. Christian Lüthje (TUHH) spoke at the occasion and recounted their association with Cornelius.

DOI: doi.org/10.1007/978-3-658-27241-8
Print ISBN: 978-3-658-27240-1
Online ISBN: 978-3-658-27241-8

managing-innovation-in-a-global-and-digital-world-small


2019-12-16 Professor Cornelius Herstatt became Honorary Doctor of KTU

Earlier this week, the honorary doctors’ community of Kaunas University of Technology (KTU) was joined by a new member, Professor Cornelius Herstatt, Professor at Hamburg University of Technology, Head of Technology and Innovation Management Department. The Honorary Doctorate to Prof Herstatt was awarded for continuous partnership in research and education in the field of technology and innovation management.

For more informations: https://en.ktu.edu/news/professor-cornelius-herstatt-became-honorary-doctor-of-ktu/



2019-12-02 Habilitandin Dr. Vytaute Dlugoborskyte

Habilitandin Dr. Vytaute Dlugoborskyte wurde am 26.11. von Litauens Präsidenten Gitanas Nausėda für die beste betriebswirtschaftliche Dissertation des Jahres 2018 im Präsidentenpalast geehrt. Thema der Arbeit war " „Der Einfluss von Teamvielfalt und Offenheit auf die Leistung von Innovationsteams“. Wir gratulieren!

Pressemiteilung der TUHH

img_5309


2019-11-25 Honorary Doctorate for Prof. Herstatt

The Rector and The Chairman of Senate of Kaunas University of Technology cordially invite

to the inauguration ceremony of Cornelius Herstatt, professor of the Institute for Technology and Innovation Management of the Hamburg University ofTechnology, as Doctor Honoris Causa of Kaunas University of Technology.

The ceremony will be held at the University Aula,
A. Mickevicius Street 37 at 14:00 on Monday, 9th of December 2019.

ehrendoktor_ch_kaunas_klein


2019-11-18 Seminar on Frugal Innovation for Sustainable Development Goals

TIM through its Center for Frugal Innovation (CFI) co-organized a seminar on "Frugal Innovation for Sustainable Development Goals: Affordable Green Excellence as Driver of Business and Societal Development" in Mumbai (India). The event on 25th Sept. 2019 was primarily organized by the German Centre for Research and Innovation (DWIH New Delhi) in cooperation with additional partners such as the Indo-German Chamber of Commerce (IGCC), Mumbai and the Consulate General of Germany in Mumbai. For CFI, Prof. Dr. Cornelius Herstatt, Dr. Stephan Buse and Dr. Rajnish Tiwari attended the seminar and held talks.

Further details of the event, including the agenda, and a photo gallery are available at:
dwih-newdelhi.org/en/event/frugal-innovation-for-sustainable-development-goals-affordable-green-excellence-as-driver-of-business-and-societal-development

img_0337a


img_0303a


img_0225b


img_0366a



(Photo credits: DWIH New Delhi)



2019-09-04 Neuer Institutsbericht

Neuer Institutsbericht für die Jahre 2017/2018 erhältlich unter:

cgi.tu-harburg.de/~timab/tim/de/forschung/publikationen/institutsberichte



2019-08-21 PhD Scholarship in Business (specialising in Innovation)

RMIT University and Hamburg University of Technology (TUHH), are offering two Cotutelle scholarships for PhD research in the broad discipline of Frugal Innovation.

For more informations:
rmit.edu.au/students/student-essentials/information-for/research-candidates/enriching-your-candidature/grants-and-scholarships/2019/postgraduate-by-research/phd-scholarship-in-business--specialising-in-innovation-



2019-07-08 Gastvortrag im Rahmen der Vorlesung Managing Innovations

Im Rahmen der Vorlesung Managing Innovations hat Frau Sibylle Ladwig von Lufthansa Technik [LHT] einen Gastvortrag zum Thema Foresight@LHT gehalten. Die Studenten erhielten spannende Einblicke wie das Thema "Strategic Foresight" bei LHT gehandhabt wird und hatten die Gelegenheit viele Fragen zu stellen.

Wir bedanken uns bei Sibylle Ladwig für diesen sehr interessanten Einblick.

fot3


2019-07-03 Honorary Doctorate for Prof. Herstatt from KTU

kaunas_university_of_technology_logo

The Senate of the Kaunas University of Technology (Lithuania) has decided to to award an Honorary Doctorate to Prof. Dr. Cornelius Herstatt. As per a Senate decision from June 19, 2019 the award has been granted in recognition of his contribution to "the continuous partnership in research and the education of young scientists in the area of technologies and innovation management". The title would be formally awarded in a ceremony likely to be held in the Fall later this year.



2019-07-03 Hamburger Volksbank Stiftungspreis für Dr. Timo Weyrauch für seine Dissertation über frugale Innovationen

hamburger_volksbankpreis_2019_preistraeger

An der Technischen Universität Hamburg (TUHH) ist zum zweiten Mal der mit 4.000 Euro dotierte Hamburger Volksbank Stiftungspreis verliehen worden. Ausgezeichnet wurden drei Absolventen aus dem TUHH-Dekanat Managementwissenschaften und Technologie für ihre betriebswirtschaftliche Masterarbeiten und Dissertationen. Dr. Reiner Brüggestrat, Vorstandssprecher der Hamburger Volksbank, übergab die Preise im Rahmen eines Festaktes an die erfolgreichen Absolventen.

Mit diesem Preis würdigt die Hamburger Volksbank Stiftung exzellente betriebswirtschaftliche Abschlussarbeiten am Dekanat Managementwissenschaften und Technologie der TUHH. Prämiert werden Arbeiten, die sich durch besondere wissenschaftliche Qualität sowie Praxisbezug und gesellschaftliche Relevanz auszeichnen. In diesem Jahr wurden die Preise an eine Doktorandin, einen Doktoranden sowie einen Master-Absolventen vergeben „Wir freuen uns über die Fortsetzung des Engagements der Hamburger Volksbank. Dem Management kommt ein aktiverer Part in der Zukunftsgestaltung von Unternehmen und der Gesellschaft zu. An diesen Themen forschen wir auch an der TUHH“, so Professor Cornelius Herstatt, Leiter des Instituts für Technologie- und Innovationsmanagement.

Dr. Reiner Brüggestrat, Vorstandssprecher der Hamburger Volksbank, ist von der umfassenden Relevanz der wissenschaftlichen Arbeiten begeistert: „Die ausgezeichneten Absolventen nehmen aktuelle und herausfordernde gesellschaftliche Themen in den Fokus, die uns alle direkt betreffen und tief bewegen. Dazu gehört ebenso ein weltweit erforderliches ‚Disaster Management‘, wie eine intensive Auseinandersetzung mit der digitalen Transformation. Die fortschreitende Digitalisierung verändert unsere Wirtschaft und Gesellschaft grundlegend. Dieser unmittelbare und gleichzeitig innovative Praxisbezug ist für uns als Genossenschaftsbank, mit einer besonderen Verpflichtung gegenüber unseren Mitgliedern, Kunden und der Metropolregion Hamburg, von hoher Bedeutung. Herzlichen Glückwunsch für die ausgezeichnete Qualität an unsere diesjährigen Preisträger.“

Die Dissertation von Dr. Timo Weihrauch („Frugale Innovationen – Eine Untersuchung der Kriterien und des Vorgehens bei der Produktentwicklung“) befasst sich mit sogenannten frugalen Innovationen. Hierunter versteht man Produkte wie Dienstleistungen, die dem Kriterium „affordable excellence“ entsprechen, das heißt eine hohe Qualität wie einen sehr günstigen Preis vereinbaren. Dr. Weyrauch untersucht, welche Kriterien eine frugale Innnovation definieren und wie frugale Innovationen entwickelt werden können. Im ersten Teil der Untersuchung werden auf Basis eines Literaturreviews sowie einer qualitativen Befragung drei Kriterien entwickelt, um frugale von nicht-frugalen Innovationen abzugrenzen. Im zweiten Teil wird durch Anwendung der Aktionsforschung untersucht, wie der Innovations- und Produktentwicklungsprozess auszurichten ist. Der Autor zeigt, mit welchen Vorgehensweisen und Methoden frugale Innovationen gezielt entwickelt werden können. Als weiteres „Nebenprodukt“ der Arbeit wurde in Zusammenarbeit mit einem global tätigen Maschinenbauer ein patentiertes Produkt für den B2B-Markt entwickelt.

Als Genossenschaftsbank verbindet die Hamburger Volksbank ihr tägliches Wirtschaften und Handeln seit jeher mit gesellschaftlich verantwortlichem Engagement in und für die Metropolregion Hamburg. Aus dieser Überzeugung heraus wurde die Hamburger Volksbank Stiftung gegründet. Unterstützt wird gemeinnützige Arbeit für die Hansestadt – breit gefächert von der Kulturförderung über den Umweltschutz bis zur Förderung von Wissenschaft und Forschung.

Den Volltext der Pressemitteilung der Hamburger Volksbank finden Sie hier.



2019-06-19 Claussen Simon Stiftung - Hochschulwettbewerb

bridge

Prof. Herstatt ist unter den Top 10 des Hochschul-Wettbewerbs der Claussen-Simon Stiftung!

Jetzt sind die Studierenden gefragt –ihr könnt die eingereichte Projektskizze Circular Bridges mitgestalten und eure Stimme abgeben.

Schaut rein, registriert euch und gebt eure Stimme ab!
claussen-simon-stiftung.de/hochschulwettbewerb

Projektcode für die Abstimmung: H5XPAHE



2019-06-04 Innovationsworkshop im Rahmen der Vorlesung Managing Innovations

Im Rahmen der Vorlesung Managing Innovations wurde gemeinsam mit der Design und Vermarktungsagentur Mutter ein Innovationsworkshop veranstaltet. Die Studenten entwickelten in Teams Produktideen für ein aktuelles Fallbeispiel der Agentur Mutter. Innerhalb einer Woche wurden sehr gute Ideen entwickelt und abschließend vor der Jury bestehend aus Carsten Buck (Inhaber der Agentur Mutter), Prof. Herstatt, Viktoria Drabe und Stephan Bergmann präsentiert.

Wir bedanken uns bei Carsten Buck für dieses tolle Seminar.

foto2


2019-05-08 Wir begrüssen Prof. Dr. Krish Sankaran

Wir begrüssen Prof. Dr. Krish Sankaran (CEO, Radical Innovations Group, Finland) am Institut. Krish wird die kommenden Wochen bei uns verbringen und im Rahmen des EU-Projektes Innotrain mit uns forschen. Mehr Informationen unter:

www.rigv.fi

ief.ee.ethz.ch/people/person-detail.html?persid=120099



2019-05-08 Das TIM unterstütze großes Desing Thinking Event an der TU

Mehr als eine Woche ist vergangen und uns fehlen immer noch die Worte. Anfangs war der Funkenflug eine theoretische Idee, eine Vision. Doch dann kamen vier Teams, bestehend aus Studierenden, Mitarbeiter*innen aus Verwaltung und Wissenschaft, und halfen uns, vielfältigste Perspektiven in tolle kreative Ideen umzusetzten und den Funkenflug zum Leben zu erwecken. Eine ungeahnte Energie, Begeisterung und Innovationskraft überstieg die Erwartungen unseres Teams. Das folgende Video ist ein Versuch, die Erlebnisse dieser 2,5 Tage zu teilen. Es ist, wie gesagt, ein Versuch.

Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben. Ihr seid der Funke!

Euer Funkenflug-Team (Tim Hansen, Dustin Hochmuth, Jonas Köster, Malte Krohn, Sandra-Luisa Moschner und Jakob Scheitza).

youtube.com/watch?v=kSaBBkyOPzU&feature=youtu.be



2018-12-12 TIM unterstützt Studenten-Team bei Design Thinking-Initiative der d.school Stanford

dsc-0069-3.1

Durch die Mitwirkung des TIMs können wir den vier Studenten Tim Hansen, Dustin Hochmuth, Jonas Köster und Jakob Scheitza für die Ernennung als neue University Innovation Fellows an unserer Technischen Universität Hamburg gratulieren.

Das University Innovation Fellow Programm ist ein Programm des Hasso Plattner Institute of Design (d.school) der Stanford University und fördert weltweit Studierende, die sich für ein innovatives und unternehmerische Bewusstsein bei ihren Kommilitonen durch diverse Projekte engagieren. Die Fellows der TUHH haben unter Mithilfe der Kollegen Sandra-Luisa Moschner und Malte Krohn eine Veranstaltung namens „Funkenflug“ entwickelt. Ziel ist es, dass Herausforderungen der TUHH von ihren Mitgliedern durch innovative und nachhaltige Lösungskonzepte gelöst werden, um die TUHH stetig zu verbessern. Informationen über die Veranstaltung werden in den nächsten Wochen hier und über andere TUHH Kanäle verbreitet.

Hier geht es zum Video des Projektes Funkenflug: https://youtu.be/qrF947wwH6o

Hier geht es direkt zum Problem Forum (das Passwort finden TUHH-Mitglieder in ihrem Postfach): https://www.tricider.com/brainstorming/3HNORsELDUF

Weitere Informationen finden sich auch in der Pressemitteilung zur Initiative: https://intranet.tuhh.de/aktuell/pressemitteilung.php?Lang=de



2018-11-23 Design Thinking Workshop im Rahmen des LOMIS Projekts mit der Lufthansa Technik

Im Rahmen des vom BMWi geförderten LOMIS Projektes hat das TIM (Sandra-Luisa Moschner und Thorsten Pieper) bei der Lufthansa Technik AG einen Design Thinking Workshop durchgeführt. Ziel des Workshops war es, mit Experten aus analogen Produktbereichen ein Re-Design der Gepäcksituation im Kabinenbereich von Kurz- und Mittelstreckenflugzeugen zu entwickeln.

Grundlage für die Teilnehmerauswahl war die am TIM weiterentwickelte "Analogiemethode" mittels derer Open Innovation im Luftfahrtkontext erprobt werden sollte. Die teilnehmenden Expterten kamen u.a. aus den Bereichen Segeln, Autodachzelte, Surfen, Industriedesign und Materialforschung. In eineinhalb Tagen wurden Lösungen entwickelt, die sich an den Bedürfnissen von Flugbegleitern als Nuter orientrierten und direkt auf der LHT-Basis in einem Kabinenmock-up getestet wurden.

Aus wissenschaftlicher Sicht konnten aus dem Workhop wertvolle Erkenntnisse für die Analogiemethode und den Einsatz von Design Thinking in Open Innovation Projekten gewonnen werden. Für die Praxis wurden wertvolle Impulse zur Öffnung der unternehmensinternen F&E-Prozesse geschaffen und Prototypen zur Weiterentwicklung generiert.

1b_skypax

2b_skypax

3b_skypax



2018-11-19 Promotion von Herrn Pieper

Promotionsverfahren Thorsten Pieper erfolgreich am 15.11. beendet; wir gratulieren!

disp_pieper2

disp_pieper3



2018-11-05 Forschungssreise nach Äthiopien und Kenia im Rahmen des BMBF-geförderten Projektes RESTORE

kickoff-workshop-nairobi-19-of-20

Im Rahmen des Definitionsprojekts RESTORE (REsilienz-STärkung vor Ort gegenüber DürRE) unternahm das Institut für Technologie- und Innovationsmanagement (TIM) der Technischen Universität Hamburg (TUHH) eine Erkundungsreise nach Äthiopien und Kenia. RESTORE ist ein durch das BMBF gefördertes Projekt, welches im Rahmen der Bekanntmachung „Internationales Katastrophen- und Risikomanagement – IKARIM“ zum Ziel hat, die lokale Resilienz gegenüber Dürre durch Anwendung der Lead-User-Methode zu stärken. Mithilfe der Lead-User-Methode werden zunächst Lösungen gefunden, die Einzelpersonen im Kampf gegen Dürre bereits entwickelt haben, und welche anschließend verbreitet und skaliert werden sollen. Partner, mit denen das TIM während des Projekts zusammenarbeitet, sind das Institut für Unternehmertum an der TUHH, die Internationale Föderation der Rotkreuz und Rothalbmondgesellschaften (IFRC), die Rotkreuzgesellschaften in Äthiopien und Kenia und das deutsche Forschungs- und Beratungsunternehmen endeva.
Höhepunkte der Reise waren zwei ganztägige Workshops in Nairobi, Kenia und Addis Abeba, Äthiopien, in denen die Projektpartner mit den jeweiligen lokalen Rotkreuzgesellschaften zusammenkamen, um die Projektziele und Vorgehensweise abzustecken. Nach einer Vorstellung der Lead-User-Methode und der damit verbundenen Anforderungen an das Projekt und die Partner durch das TIM, wurden in einer interaktiven Fragerunde die Treiber und Konsequenzen für Dürre in Kenia und Äthiopien kollaborativ analysiert. Diese Analyse zusammen mit den Experten-Kontakten (vorwiegend lokale Organisationen), die während der Workshops ausgetauscht wurden, dienen als Basis für die weiteren Schritte der Lead-User Methode. In den Gesprächen mit den örtlichen Behörden konnten wichtige Einblicke gewonnen werden, die die spezifischen Konsequenzen von Dürre und den Umgang damit besser verstehen lassen.
Weitere Informationen: www.restore-projekt.de



2018-10-23 Promotion von Frau Sara Polier

disputation_polier2

Erfolgreiche Promotion von Frau Sara Polier am 19.10.2018, gemeinsam mit Kollegen Prof. Dr. C. Ihl (TUHH) und Prof. Dr. S. Späth (UHH), wir gratulieren!



2018-10-11 TIM welcome G-TIME an GIM Students

gtim

TIM welcomes G-TIME and GIM Students on Hamburg Campus



2018-04-16 We welcome Associate Professor Dr. Fumikazu Morimura at our institute!

Dr. Fumikazu Morimura is associate professor of marketing at Kobe University. His research field is service marketing, consumer behavior, technology management, and retail marketing. His current research focuses on “consumer’s goal and its impact on their continuous use of innovation.” Continuous use is necessary for recent innovation for example Home Energy Management Systems (HEMS) and Health-Care IoT Systems because these systems can create value based only on consumers’ usage data. This research investigates how different types of goals influence the relationship between consumers’ ability to adopt innovation and continuous use of innovation.

Current research
Innovation, technology acceptance, consumer goal
Retail innovation, learning, information technology



2018-02-19 VHB-TIE Konferenz vom 20.-21. September 2018 an der TUHH

Homepage der VHB-TIE Konferenz 2018

tie2018.hamburg